• Startseite

Tylecodon ventricosus

Ty ventri 24964

Ty ventri 24966

Ty ventri 24969

Es ist Herbst und im Herbst beginnt die Zeit des Wachstums der Pflanzen aus den Winterregengebieten in Südafrika. Dazu zählen auch die Arten der Gattung Tylecodon.

So treibt nun auch Tylecodon ventricosus aus. Zu Beginn waren mir die vielen Vegetationspunkte neben dem Haupttrieb aufgefallen, ich hatte schon Sämlinge vermutetet. Aber mir wurde dann gesagt, das es sich um unterirdische Fortsätze (Stolonen) handelt.

Da die Pflanzen sowieso in einem zu kleinen Topf war, hab ich sie umgetopft und mir das Wurzelwerk genauer angesehen. Man kann deutlich den Wurzelstock mit seinen Ausläufern erkennen.

Drucken E-Mail

Besuch an einer Aloe-Hybride

Blattstruktur an Aloe-Hybride

Aloe-Hybride mit 3 Blütenständen

Schwebfliege an Blüte

 

Bei mir blüht gerade eine Aloe-Hybride (rauhii x parvula) mit drei Blütenständen gleichzeitig. Das interessante an diesen Hybriden ist ja eher die Blattstruktur, die Blüten sind eher typische Aloe-Blüten. Allerdings war mir der Besuch einer Schwebfliege aufgefallen, die offenbar nach Nektar gesucht hat.

Drucken E-Mail

Eriocereus jusbertii in Blüte

Eriocereus jusbertii in Blüte

Einzelblüten an Eriocereus jusbertii

Einzelblüte an Eriocereus jusbertii

 

Bei mir beginnt gerade ein Eriocereus jusbertii mit mehreren Blüten zu blühen. Die Pflanze gilt ja als Naturhybride und keiner kennt die Eltern. Meistens wird sie als Pfropfunterlage genutzt, aber bei entsprechender Größe blüht diese Art auch sehr schön. Die Blüten gehen am Spätabend auf und mit etwas Glück sind sie am nächsten Morgen noch geöffnet.

 

Drucken E-Mail

Weingartien im März 2022

Weingartia westii SE 168

Weingartia westii SE 168 mit Blütenknospen

Weingartia pygmaea HTH 029

 

Einer meiner Sammlungsschwerpunkte sind die Weingartien. Ich habe in der Vergangenheit sehr viele Arten ausgesät, Sämlinge gekauft und auch von Freunden Pflanzen bekommen. Ich finde diese Gattung, wenn man sie ursprünglich betrachtet, also ohne die Zuordnung von den klassischen Sulcorebutien, sehr faszinierend. Bei mir im Gewächshaus sind es so etwa 1 m² Stellfläche, die diese Gattung einnimmt.

Beispielhaft möchte ich zwei Arten zeigen, Weingartia westii SE 168 und Weingartia pygmaea HTH 029. Der Anblick dieser Bedornung ist für mich immer wieder eine Freude, ich vermisse da keine Blüten. ;).

Drucken E-Mail



© Michael Wolf | Altenburger Straße 9  | 09322 Penig OT Niedersteinbach  
Tel. 037381 85040 oder 0151 20173236
auch auf Instagram - Twitter - Facebook

 

Heute 58

Gestern 156

Woche 214

Monat 984

Insgesamt 215439

Kubik-Rubik Joomla! Extensions